Page tree

Versions Compared

Key

  • This line was added.
  • This line was removed.
  • Formatting was changed.
Sv translation
languagede
Newsletter_body
Logologo_de_screen.png

Newsletter_header
SubtitleNewsletter
LogoPageLogos - Deutschland
TitleBayerisches Rundschreiben
ReleaseMärz 2021
Logologo_AS_DE_Bayern_color_WEB.png

Liebe Interessent*innen, Unterstützer*innen, Aktive und Mitglieder der GWÖ in Bayern,

es ist März und nicht nur der Kalender lässt uns wissen, dass der Frühling naht, sondern auch die Natur. Die Pflanzen sprießen und knospen, die Vögel singen und die Sonne scheint viele Stunden dazu. Passend zu diesen Entwicklungen ist auch unsere GWÖ in Bayern sehr emsig mit ihrem Wachstum beschäftigt. Im letzten Monat war und im kommenden Monat ist derart viel los, dass wir uns dazu entschlossen haben, Euch fortan monatlich (anstatt wie bisher zweimonatlich) mit diesem Newsletter über die Neuerungen und Veranstaltungen in Bayern zu informieren. Wir hoffen, dass es auch in Eurem Sinne ist, häufiger und aktueller, aber dafür mit tendenziell weniger Umfang von uns informiert zu werden.

Bereit? Viel Spaß beim Lesen!

PS: Sollte dieser Newsletter nicht richtig angezeigt werden, so findet sich dieser auch in unserem Online-Archiv.

Newsletter_rubric
RubricRÜCKSCHAU
Colorgreen
Iconnews

Forum Unternehmen sorgt für reichlich positives Feedback

Beide Aufzeichnungen und eine zusammenfassende Rückschau sind nun online abrufbar

Wie im letzten Newsletter bereits berichtet, fand Ende Januar das alljährliche Bayerische Forum Unternehmen statt: Inzwischen ist nicht nur die Aufzeichnung der Würdigung der 25 gemeinwohl-bilanzierenden Unternehmen, sondern auch die Podiumsdiskussion in unserem YouTube-Channel zum Abruf verfügbar. Vorgenannte Formate fanden am ersten Tag der zweitägigen Veranstaltung statt, die Manfred B. mit folgendem Feedback resümierte: „Herzliche Gratulation! Das war heute schon eine sehr gelungene Veranstaltung! Und ich gratuliere Euch auch neidvoll zu den hervorragenden Moderator*innen! Das war einfach alles stimmig.“  Und auch von Seiten der Teilnehmenden beider Tage ging die Resonanz in eine ähnliche Richtung: „Ich bin schon jetzt begeistert. (…) Und ich sag sowas echt selten bei digitalen Formaten.“ (Jörn W.), „Es war eine sehr wertschätzende Veranstaltung am Donnerstag und der Freitag war auch richtig interessant! Danke für die Organisation!“ (Thomas M.) und „Vielen Dank für das spannende GWÖ-Event am 28./29. Januar 2021“ (Daniela K.). Alle Stimmen zum Event und Verweise zu den Aufzeichnungen finden sich nun auch in einer zusammenfassenden Rückschau auf unserer Website.

Newsletter_rubric
RubricREGIONALGRUPPEN
Colorgreen
Iconlocal_chapter

Bayerische Regionalgruppen berichten über ihre Aktivitäten

Auf der bayerischen Website finden sich neue Beiträge

Die Regionalgruppe Metropolregion Nürnberg berichtet von zwei Online-Veranstaltungen ihrer Arbeitsgruppe Bildung, in denen einerseits Ende Januar das GWÖ-Bildungsmaterial mit dem Namen "Good-Practice-Beispiele" und andererseits Mitte Februar das GWÖ-Bildungsmaterial Vergleich GWÖ-Eckpunkte vorgestellt und mit den Teilnehmenden ausprobiert wurde. Die Regionalgruppe Südostbayern berichtet hingegen über ein Radio-Interview zum Thema Gemeinwohl-Orientierung, Kooperation und Mitgestaltung ihrer Koordinatorin Judith Zahn im Café um 3 auf der Bayernwelle, das hier zum Nachhören bereitsteht. Weitere Aktivitäten dieser und einiger weiterer Regionalgruppen finden sich im weiteren Verlauf.

Erster Gemeinwohl-Talk im Südosten stößt auf reges Interesse

Zur Frage "Was kommt nach Corona?" diskutierten 75 Teilnehmende 

„Was kommt nach Corona?“ Mit dieser Frage beschäftigte sich eine öffentliche Diskussion per Videotalk, die die beiden Regionalgruppen der GWÖ in Südostbayern und Wasserburg organisiert hatten und an der über 75 Interessierte am 2. Februar teilnahmen. Neben Kirchanschöring, das 2018 als erste Kommune in Deutschland eine Gemeinwohl-Bilanzierung realisierte, haben mittlerweile 25 Unternehmen in der Region mindestens einmal eine Gemeinwohl-Bilanz erstellt. Über ihre vielfältigen Praxiserfahrungen hiermit berichteten und diskutierten Judith Zahn, Koordinatorin der RG Südostbayern, Hans-Jörg Birner, Bürgermeister von Kirchanschöring, und Helmut Grundner, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Berchtesgadener Land, die Ende Januar ihr erste Gemeinwohl-Bilanzierung abgeschlossen hat. Ein umfassender Nachbericht kann hier eingesehen werden.


Newsletter_rubric
RubricUNTERNEHMEN
Colorgreen
Iconlighthouse

Neujahrstreffen der Münchner Mitgliedsunternehmen

Regionalgruppe lud Anfang Februar zum Austausch und Vernetzung

Nur wenige Tage nach dem bayern-weiten Forum Unternehmen (siehe Rückschau) veranstaltete die Regionalgruooe (RG) München am 2. Februar ein Neujahrstreffen für die Mitgliedsunternehmen der Region. Markus Hölzl, u.a. RG-Ansprechpartner für Unternehmen, begrüßte 35 Teilnehmende bei diesem digitalen Meeting, das der Auftakt sein soll für einen intensiveren Austausch zwischen den Unternehmen der Münchner Region untereinander und auch mit der Regionalgruppe. Die Veranstaltung bot neben dem intensiven Austausch der Teilnehmenden, in Kleingruppen mit zwei Beiträgen, einen thematischen Impuls wie sich Nachhaltigkeit und Digitalisierung zusammendenken lassen. Zunächst erläuterte Oskar Hallensleben von den TechGenossen in seinem Vortrag „Ethik und Digitalisierung – Kein Plan vom neuen Organ“ wie wir noch immer lernen müssen digitale Technologie werteorientiert einzusetzen. Danach präsentierten Veronika Sharonova und Matthias Fehske von Silberzebra unter dem Motto „GWÖ goes Digital“ die neue Software Plattform goodbalancer, mit der Unternehmen ihre GWÖ-Bilanz erstellen können und wie dies mit diesem digitalen Werkzeug sehr viel effizienter gelingt. Der Abend wurde moderiert von David Seifert, Aktiver der GWÖ-Regionalgruppe Pfaffenhofen. Auch wenn dieses Treffen nur im virtuellen Format stattfinden konnte, so bot sich allen Teilnehmenden doch die Möglichkeit sich kennenzulernen und sich über ihre Erfahrungen des letzten Jahres und Hoffnungen und Wünsche für 2021 auszutauschen. Dies wurde durch das Feedback im Nachgang zu der Veranstaltung von allen als sehr wertvoll bestätigt.

Neu in unserer Community an gemeinwohl-orientierten Unternehmen

Neun neue GWÖ-Mitgliedsunternehmen seit Anfang Februar

Seit Anfang Februar haben sich uns weitere neun Organisationen angeschlossen. Chronologisch nach dem Zeitpunkt ihrer Zugehörigkeit listen wir diese Unternehmen (jeder Rechtsform) auf und begrüßen sie in diesem Newsletter recht herzlich in unseren Reihen: playfulmind GmbH, Gesees | Dagmar Schur - Training. Beratung. Coaching, Nürnberg | SoftwareEngineering Hauschel, München | Antje Tussinger, Dombühl | Bergwaldprojekt e.V., Würzburg | Radio Next Generation GmbH & Co. KG (Sender egoFM), München | Newworkables GmbH, Wunsiedel | Liquest GmbH (ÖKONA Magazin), Cham und Kunst und Spiel GmbH, München! Alle 230 Unternehmen und deren etwaige Gemeinwohl-Bilanz findest Du hier

Kurz gemeldet

Newsletter_rubric
RubricPOLITISCHES
Colorgreen
Iconpolitics

"Zukunftsorientiertes Bauen in Kommunen aktiv umsetzen"

Das war Thema beim gut besuchten dritten Gemeinwohl-Forum für Kommunen

Am 26. Januar kam es bereits zum dritten virtuellen Gemeinwohl-Forum für Kommunen im Landkreis Wasserburg und Umgebung. Erneut folgten zahlreiche  Bürgermeister*innen und Gemeinderät*innen (insgesamt etwa dreißig) der Einladung der Regionalgruppe Wasserburg, die sich auch mit den Erkenntnissen dieser – von der Förderfonds Demokratie unterstützten – Veranstaltung sehr zufrieden zeigte. Großen Anteil daran hatte Referentin Dr. Heide Schuster, Architektin und Ingenieurin aus Waging am See und zugleich Dozentin an der TUM, die nicht nur beispielhafte Handlungsoptionen für „zukunftsorientiertes Bauen“ auf kommunaler Ebene aufzeigte, sondern auch aus ihrer Arbeitspraxis einige Lernerfahrungen zum Thema nachhaltiges Bauen, Bestandserhebung und Nutzungsanpassung sowie verdichtetes Bauen teilte. Neben dem fachlichen Vortrag blieb viel Raum für Fragen, Diskussion und regen Austausch mit Bürgermeister- und Gemeinderats-Kolleg*innen aus der Region. Mehr zum "Dritten virtuellen Gemeinwohl-Forum für Kommunen im Landkreis Wasserburg und Umgebung" erfährst Du hier

Kurz gemeldet

  • Am 3. März entscheidet der Marktgemeinderat Peißenberg, ob er einen Kriterienkatalog für kommunale Auftragsvergaben entwickelt, der sich an den Grundsätzen der Gemeinwohl-Ökonomie orientiert. Kontrovers wurde dazu im Energie- und Klimaauschuss diskutiert.
  • Die Petition der – von uns unterstützten – bayerischen Initiative #Bayernplan20 wird (nach einem erneuten Verschub) voraussichtlich am 18. März in einer Sitzung vom Sozialausschuss des Bayerischen Landtages von 12:00 bis 13:00 Uhr behandelt und live hier gestreamt werden. 
  • Stadt Münster nimmt GWÖ in Koalitionsvertrag auf: „Gemeinwohl-Ökonomie etablieren“. Mit diesem Schritt bekennt sich die Koalition aus Bündnis90/Die Grünen/GAL, SPD und Volt in Münster zur Gemeinwohl-Ökonomie. Der Koalitionsvertrag kann hier abgerufen werden.
  • Bundesregierung einigt sich auf ein Lieferkettengesetz: Aus Sicht der – von uns unterstützten – gleichnamigen Initiative bedarf dieses Nachbesserungen. Von einer ersten groben Einschätzung und weiteren Schritten der Initiative liest Du hier
  • Petition Gemeinwohl-Ökonomie (GWÖ) gesetzlich verankern mit der Gemeinwohl-Bilanzierung aller (öffentlichen) Unternehmen gestartet – siehe Vorschau (weiter unten). 


Newsletter_rubric
RubricWISSENSCHAFT & BILDUNG
Colorgreen
Iconscience

Grundstein für wissenschaftliche Theorie gelegt

Autor*innen-Trio veröffentlicht „Common Good Economics“

Zehn Jahre mussten Ungeduldige auf das theoretische Fundament der „Gemeinwohl-Ökonomie“ warten. Nun wurde der Aufschlag dazu von einem Autor*innen-Trio im renommierten Wissenschaftsjournal „Sustainability“ im Rahmen eines Special Issues zur GWÖ gemacht. Der VWL-Student Johannes Dolderer aus Heidelberg, Prof. Petra Teitscheid von der FH Münster und GWÖ-Initiator und IASS-Affiliate Scholar Christian Felber zeichnen in ihrem Beitrag „From Neoclassical Economics to Common Good Economics“ zum Special Issue „Sustainable Economy for the Common Good“ einen systematischen Übergang vom in der Mainstream-Wirtschaftswissenschaft vorherrschenden, viel kritisierten und für die aktuellen Krisen mitverantwortlich gemachten Paradigma der Neoklassik zu einer Gemeinwohl-Ökonomik und legen so den Grundstein für ein wissenschaftliches Theorie-Fundament der GWÖ. Mehr dazu: ArtikelPressemitteilung.

Kurz gemeldet

Newsletter_rubric
RubricMEDIEN
Colorgreen
Iconmegaphone

GWÖ-Podcast aus Bayern mit einer neuen Folge

Im Gespräch zur Gemeinwohl-Bilanz(ierung): Isabella Klien (GWÖ-Beraterin)

In der fünften Episode unseres GWÖ-Podcast aus Bayern ist GWÖ-Beraterin Isabella Klien aus Salzburg zu Gast, die sich mit der Gemeinwohl-Bilanz für Unternehmen, als auch Kommunen sehr gut auskennt – und sich im DACH-Raum – wie viele andere Berater*innen auch – dafür einsetzt, dass Organisationen zunehmend ihr wirtschaftliches Handeln mit Hilfe der Gemeinwohl-Bilanz reflektieren und im Sinne des Gemeinwohls weiterentwickeln. Alle Podcasts findet Ihr auf unserer Website oder auf gwoebayern.letscast.fm! Konstruktives Feedback und Anregungen jeder Art könnt Ihr an bayern@ecogood.org richten. Und nun: Viel Spaß beim Reinhören!

Kurz gemeldet

Newsletter_rubric
RubricVORSCHAU
Colorgreen
Iconeye

Image Modified

GWÖ als Thema der ersten bundesweiten Volksabstimmung?

Stimme jetzt für die entsprechende openPetition der GWÖ ab!

Mit dem Ziel unter den vier Themen der ersten bundesweiten Volksabstimmung parallel zur kommenden Bundestagswahl zu landen, startete der GWÖ Deutschland e.V. kürzlich die Petition Gemeinwohl-Ökonomie (GWÖ) gesetzlich verankern mit der Gemeinwohl-Bilanzierung aller (öffentlichen) Unternehmen. Mit über einhundert Stimmen bis zum 28. Februar landete diese Petition nun in Stufe 2 des Auswahlverfahrens von ABSTIMMUNG21, die besagt, dass sich die GWÖ-Petition nun bis 31. März in einem separaten Voting durch alle (bereits vor Ende Januar registrierten) Nutzer*innen von openPetition gegenüber den anderen Petitionen durchsetzen muss, um in die von ABSTIMMUNG21 organisierte bundesweite Volksabstimmung als Abstimmungsgegenstand mit aufgenommen zu werden. Wir laden Euch recht herzlich dazu ein, jetzt Eure Stimme dieser Petition zu geben und selbst, wenn die Petition nicht unter den vier Themen landet, zumindest die Bekanntheit der Gemeinwohl-Ökonomie mit Eurer Unterstützung in ganz Deutschland zu fördern: Jetzt abstimmen, für Gemeinwohl-Ökonomie (GWÖ) gesetzlich verankern mit der Gemeinwohl-Bilanzierung aller (öffentlichen) Unternehmen.

Image Modified
Vom 20. bis 22. April findet das BEST ECONOMY forum 2021 statt

Rabattierte Tickets nun für alle GWÖ-Mitgliedsunternehmen erhältlich

Corona-bedingt dindet nun auch das Best Economy forum (BEf) 2021 ausschließlich virtuell statt. Die rabattierten "Supporter-Tickets" für GWÖ-Mitgliedsunternehmen können zum Preis von 250 € zzgl. MwSt. formlos bei federation@ecogood.org reserviert werden. Was erwartet Unternehmer*innen auf dem BEf 2021? Unter dem Motto „Take action, not words !“ treffen sich Unternehmer*innen zum Austausch und zur gegenseitigen Unterstützung auf ihrem Weg zu einer ökologisch nachhaltigen, sozial gerechten und sinnerfüllten Wirtschaft. Das Forum ist in zwei Teile gegliedert: An den ersten beiden Tagen gehen die Teilnehmenden im Rahmen eines begleiteten Leitbildprozesses auf die nachhaltige Entwicklung in ihren Unternehmen ein und ermitteln den Status Quo. Anhand von Best-Practice-Beispielen, inspirierenden Keynotes und im Austausch in Kleingruppen erarbeiten diese eine Vision und eine Roadmap für die nachhaltige Ausrichtung ihrer Unternehmen. Bestseller-Autor John Strelecky wird hierbei für einen fokussierten Start am ersten Tag unterstützen. Der letzte Tag des BEST ECONOMY forums dient sodann der Kräftebündelung gegenüber der Politik. In einem Get-together mit internationalen, nationalen und regionalen Politiker*innen, wie Frans Timmermanns (Executive Vice-President European Union), Lukas Köhler (Mitglied des Deutschen Bundestages) und Stefan Frey (Landrat des Landkreises Starnberg) werden die BEf-Forderungen zur Unterstützung einer nachhaltigen Wirtschaft erörtert. Dabei bilden bekannte Vertreter*innen aus den Reihen der BEf-Initiator*innen das Sprachrohr, welches die BEf-Forderungen gesammelt an die Politik übergibt. Weitere Infos hier.

Newsletter_rubric
RubricTERMINE
Colorgreen
Iconappointment

DatumTitelOrtOrganisation / Beteiligung
März
Di | 02.03.Gemeinwohl-Ökonomie von der Theorie zur Praxis
OnlineÖDP München
Mi | 03.03.Lieferketten mit Potenzial: Energie + Finanz als Hebel für SDG 13 (Unternehmer*innen-Event)OnlineBCorp DE + GWÖ Bayern
Mi | 03.03.Treffen der RG AmmerLechLandOnlineRG AmmerLechLand
Mi | 03.03.Treffen der RG RegensburgOnlineRG Regensburg
Do | 04.03.GWÖ-Lesekreis 5/6 der RG WürzburgOnlineRG Würzburg AG Bildung
Sa | 06.03.Was ist der beste Weg zum Wirtschaftskonvent?OnlineRG Berlin
Mo | 08.03.Treffen der RG EbersbergOnlineRG Ebersberg
Di | 09.03.Treffen der RG SüdostbayernOnlineRG Südostbayern
Mi | 10.03.Treffen der RG Metropolregion NürnbergOnlineRG Metropolregion Nürnberg
 Mi | 10.03.Treffen der Aktiven der RG Metropolregion NürnbergOnlineRG Metropolregion Nürnberg
Do | 11.03.Treffen der AG Unternehmen der RG Metropolregion NürnbergOnlineRG Metropolregion Nürnberg AG Unternehmen
Do | 11.03.Treffen der RG PfaffenhofenOnlineRG Pfaffenhofen
So | 14.03.Treffen der RG MünchenOnlineRG München
Di | 16.03.Erster Workshop "Halber Fußabdruck - doppelte Lebensqualität" im Rahmen der VHS-Veranstaltungsreihe "Halber Konsum - doppelter Genuss"OnlineRG Landsberg am Lech / VHS
Di | 16.03.Die Doughnut-Ökonomie - ein Kompass für zukunftsfähiges HandelnOnlineRG Hamburg
Mi | 17.03."Kooperationsmodelle in der Praxis" (Unternehmer*innen-Event)OnlineRG Südostbayern / RG Altlandkreis Wasserburg
 Mi | 17.03.Treffen der Aktiven der RG Landsberg am LechOnlineRG Landsberg am Lech
Do | 18.03.GWÖ-Lesekreis 6/6 der RG WürzburgOnlineRG Würzburg AG Bildung
Di | 23.03.Mein Unternehmen – Vitalität erhöhen! (Halber Konsum - Doppelter Genuss)KauferingRG Landsberg am Lech / VHS Kaufering
Mi | 23.03.4. Gemeinwohl-Forum für Kommunen ("Energiewende")OnlineRG Altlandkreis Wasserburg
Do | 25.03.Treffen der RG BayreuthOnlineRG Bayreuth
Sa | 27.03.RENN.süd-ForumOnlineRENN.süd / Diverse Organisationen
Save the date
Ab Di | 20.04.Best Economy forum 2021 | vom 20. bis 22.04.OnlineDiverse Organisationen
Ab Fr | 21.05.GWÖ Bildungsreferent*innen-Ausbildung MünchenGWÖ Bayern + AK Bildung
Ab Fr | 23.07.GWÖ Sommerwoche 2021 | vom 23. bis 28.07. *Hübingen (RLP)GWÖ International
* = Zugang nur für GWÖ-Mitglieder mit dem sog. GWÖ-Account

Newsletter_rubric
RubricENDE = ANFANG
Colorgreen
Iconicon_ECG_seeds.png

Das war das Rundschreiben März 2021 der Gemeinwohl-Ökonomie Bayern! Wie immer gespeist mit allerlei Infos zur GWÖ im Allgemeinen und in Bayern im Speziellen. Wie oben angekündigt, erscheint die nächste Ausgabe Anfang April. Solltest Du weniger Information von der GWÖ-Bayern wünschen, kannst Du Dich hier vom Bayerischen Rundschreiben abmelden.

Bleibt gesund, genießt die Frühlingsblumen und die ersten warmen Sonnenstrahlen,
Daniel von Pfuhlstein und Michael Vongerichten


Für das weitere Wachstum der Gemeinwohl-Ökonomie sind ehrenamtliche Mitarbeit, Mitgliedsbeiträge und Spendengelder notwendig.

Beteilige Dich:

GWÖ Wiki:

Du bist bereits Mitglied in einem GWÖ-Verein und bringst Dich aktiv in die Bewegung ein? Dann kannst Du bei Interesse einen Zugang (den sog. GWÖ-Account) zum GWÖ-Wiki, der Wissensplattform der GWÖ-Bewegung, hierbeantragen.

Infos zum Datenschutz:

Du erhältst diesen Newsletter, weil Du Dich entweder für den Newsletter angemeldet hast oder direkt bei einem GWÖ-Verein oder einer Regionalgruppe das Interesse an E-Mail-Informationen über die GWÖ-Bewegung bekannt gegeben hast. Wir verarbeiten zu diesem Zweck nur Deine E-Mail Adresse und keine sonstigen personenbezogenen Daten. Möchtest Du diesen Newsletter in Zukunft nicht mehr erhalten, kannst Du Dich einfach hier abmelden. Hast Du diesen Newsletter stattdessen weitergeleitet bekommen und findest ihn interessant, dann kannst Du diesen hier abonnieren.

Impressum und Datenschutz | zur Website

...