We did a Wiki redesign. For details see IT news and recent changes
Wir haben ein Wiki-Redesign durchgeführt. Details dazu siehe IT news and recent changes
Page tree

Versions Compared

Key

  • This line was added.
  • This line was removed.
  • Formatting was changed.
Sv translation
languagede

Inhalt

Table of Contents
maxLevel4

Unterseiten

Children Display
alltrue
depth2

Seiten-Verantwortlich

Siehe übergeordnete Seite

Wir gründen ein Energiefeld!

Ihr wollt, dass die GWÖ-Idee Realität wird? Und ihr möchtet damit bei euch in der Region beginnen? Dann seid ihr hier genau richtig!

Die Gründung eines Energiefelds ist gleichbedeutend mit dem Zum-Keimen-Brin­gen der GWÖ-Sämchen in der Region. Es geht darum, gemeinsam mit anderen Men­schen vor Ort die Vision der Gemeinwohl-Ökonomie auf den Boden zu bringen. Ob das in Un­ternehmen, in Gemeinden, in Schulen oder bei den Bürger*innen privat passiert, ist egal – Haupt­sache, die Region entwickelt sich in Richtung Gemeinwohl-Ökonomie.

Alles, was ihr vor Ort macht, um das Gemeinwohl zu erhöhen, ist positiv. Es gibt keine Aufträge „von oben“, aber dafür Unterstützungsangebote, die die Arbeit erleichtern: Dazu gehören eine regelmäßige Information über aktuelle Entwicklungen innerhalb der GWÖ, die Vernetzung mit anderen Energiefeldern, die Bereitstellung von Infra­struktur und Info­material, die Ein­bindung in Entscheidungs­prozesse, die Schaffung einer finan­ziellen und rechtlichen Basis, die aktive För­de­rung der Entwicklung vor Ort sowie die Vermitt­lung von An­sprechpersonen.

Der vorliegende Leitfaden beschreibt den kompletten administrativen Prozess zur Grün­­dung eines Energiefelds. Dieser Prozess ist in drei Phasen unterteilt (vgl. Be­schlüsse der Delegiertenversammlung 2014): 1. Gründung, 2. Aufbau, 3. aktiv.

Phase 1: Gründung

  1. Ihr seid zwei oder mehr Menschen, die ein Energiefeld gründen wollen.
    Schaut auf unsere Website unter Community > Regionen: Gibt es schon ein Energiefeld in eurer Region? Wenn ja, nehmt Kontakt auf. Wenn nein, werdet selbst aktiv!

  2. Ihr werdet GWÖ-Mitglieder.
    Ordnet euch einem GWÖ-Verein zu und werdet dort Mitglied, ganz einfach über unsere Website unter Aktiv werden > Mitglied werden.
    (Falls es in eurem Land keinen geeigneten GWÖ-Verein gibt, kontaktiert bitte expansion@ecogood.org.)

  3. Zwei eurer GWÖ-Mitglieder füllen das „Antragsformular zum Aufbau eines Energiefelds“ aus und schicken es an den GWÖ-Gründungsverein.
    Das Formular findet ihr auf unserer Website unter Aktiv werden > Mitarbeiten.

  4. Ihr bekommt den Status „Energiefeld im Aufbau“.
    Ab sofort erscheint ihr als „Energiefeld im Aufbau“ auf der internationalen GWÖ-Website unter Community > Regionen. Schritt 1 ist geschafft!
    Ihr werdet per Mail infomiert: Willkommen Regionalgruppe "in Gründung".

Phase 2: Aufbau

  1. Ihr findet weitere Menschen, die mitmachen wollen (= „Aktive“).
    Organisiert ein Treffen für Menschen, die mitwirken möchten.
    (Tipps zur Gestal­tung solcher Treffen und zum Aufbau von adäquaten Struktu­ren findet ihr hier in diesem Wiki-Bereich.)

  2. Mindestens drei dieser Aktiven werden ebenfalls GWÖ-Mitglieder.
    Bitte achtet darauf, dass sie nach Möglichkeit im gleichen GWÖ-Verein Mitglied werden. Das verein­facht die Administration.

  3. Fünf eurer GWÖ-Mitglieder füllen das „Antragsformular zur Anerkennung als Energiefeld“ aus und schicken es an den GWÖ-Gründungsverein.
    Dies ist frühestens nach drei Monaten mit Status „im Aufbau“ möglich.
    Das Formular findet ihr auf unserer Website unter Aktiv werden > Mitarbeiten.
    Wichtig: Zwei von euch werden offiziell als „Koordinator*innen“ geführt.

  4. Ihr bekommt den Status „aktives Energiefeld“.
    Ab sofort erscheint ihr als „aktives" Energiefeld auf der internationalen GWÖ-Website unter Community > Regionen. Phase 2 ist geschafft!
    Ihr werdet per Mail infomiert: Willkommen Regionalgruppe "aktiv".

Phase 3: aktiv

Herzlichen Glückwunsch, ihr seid ein offizielles GWÖ-Energiefeld und dürfte auch so nach außen auftreten.

Sv translation
languageen
Info
titleTranslation

Currently this content is only available in German. Please choose "German" from the language menu above.