Was darf ich als Energiefelder tun? Was muss ich tun?

Hier findest du alle Informationen zu den Rechten und Pflichten der einzelnen Energiefelder.

Inhalt

Unterseiten

Seiten-Verantwortlich

Siehe übergeordnete Seite

Wozu Rechte & Pflichten?

Damit die GWÖ als Bewegung funktioniert, werden die Rechte und Pflichten auf viele Schultern verteilt.
Der Grundsatz lautet sowohl für Einzelne als auch für die einzelnen Gruppen:

Die Freiheit des Einen endet dort, wo die Freiheit des Anderen beginnt.

Für Energiefelder heißt das konkret: Sie können in ihrer Region tun und lassen was sie wollen, solange sie sich dabei an die gemeinsam beschlossenen Spielregeln halten.

Status von Energiefeldern

Jedes Energiefeld hat einen bestimmten Status:

StatusBeschreibung
im Aufbaunach formloser Bekundung von mindestens zwei Mitgliedern an das internationale Koordinationsteam, eine Subeinheit aufbauen zu wollen; das inter­nationale Koordinationsteam kann den Status „im Aufbau“ verweigern, wenn bereits andere Subeinheiten im gleichen Bereich aktiv sind und stellt Kon­takt zu den bestehenden Subeinheiten her
aktivnach Erfüllung der Pflichten, jedoch frühe­stens drei Monate nach der Bekundung, per Antrag an das internationale Koor­dinationsteam; da­nach In­for­mation des IKT über die Tätigkeiten der Subeinheit mindestens einmal pro Jahr
ruhendSubeinheiten, die länger als zwölf Monate nicht über ihre Tätigkeiten berichten; können wieder „aktiv“ gestellt werden, sobald sie dies nachholen; wer­den nach zwölf Monaten im Status „ruhend“ vom internationalen Koordina­tions­team aufgelöst

Rechte und Pflichten spielen für den Status die entscheidende Rolle.