Page tree

Versions Compared

Key

  • This line was added.
  • This line was removed.
  • Formatting was changed.
Comment: Scroll Health Check: The translated page title 'NL Hamburg 04/2020 (German language)' has been removed by check 'P12'.
Sv translation
languagede
Newsletter_body
Logologo_de_screen.png

Newsletter_header
SubtitleGerade jetzt: UMPOLEN AUF GEMEINWOHL!
LogoPageLogos - Deutschland
TitleNewsletter
ReleaseMai 2020
Logologo_LC_DE_Hamburg_color_WEB.jpg

Liebe Interessent*innen, Freund*innen und Aktive der GWÖ Hamburg,

Gerade in diesen Zeiten zeigt sich, wie wichtig die Fokussierung aufs Gemeinwohl ist und dass es nach Corona kein einfaches Zurück zum Bisherigen geben darf. Vielmehr müssen schnelle Lehren in einer Vielzahl von Bereichen gezogen werden. Wir als Gemeinwohl-Ökonomie-Bewegung sind ganz vorne mit dabei, um einen umfassenden sozial-ökologischen Wandel einzufordern.

Die Arbeit in unserer Regionalgruppe - aber auch in vielen anderen Regionen - läuft dazu auf Hochtouren. Auch wenn wir in nächster Zeit noch keine physischen Live-Veranstaltungen durchführen können, so sind wir bereits seit Wochen mit Online-Veranstaltungen aktiv. Bei unserem ersten GWÖ-Salon am 28. April zum Thema "Arbeitswelt im Wertewandel" hatten wir zeitweise sage und schreibe über 150 Teilnehmer*innen.

Und die nächsten Online-Termine stehen vor der Tür. Ganz besonders möchten wir aufmerksam machen auf:

Wir freuen uns, viele von Ihnen und euch bald online zu sehen (und irgendwann auch wieder ganz real an einem physischen Ort),

Und nicht vergessen... ganz am Ende des Newsletters gibt es auch die Links zur "Aktiven Mitarbeit", zum "Mitglied werden" und zum "Spenden". Gerade jetzt benötigen wir Unterstützung fürs Gemeinwohl auf allen Ebenen.

Hier die Themen in diesem Newsletter:

Table of Contents
maxLevel4
minLevel2
indent20px
absoluteUrltrue
printablefalse

Newsletter_rubric
RubricTERMINE
Colorgreen
Iconappointment

10.06.20, 18:00 - 21:00 Uhr | Für eine bessere Welt nach Corona - sei dabei und gestalte mit!

Wie möchtest du nach der Corona-Krise leben? In welchen Bereichen siehst du den größten Veränderungsbedarf? Wenn du deine Ideen für eine bessere Gesellschaft mit anderen engagierten Menschen teilen und weiterentwickeln möchtest, bist du hier genau richtig!

Wir laden dich herzlich ein zu unserem

Online Open Space Meeting
"Für eine bessere Welt nach Corona - sei dabei & gestalte mit!"

am 10.06.20 in der Zeit von 18 bis 21 Uhr

Dich erwarten eine Vielzahl von Impulsen und unterschiedliche Blickwinkel darauf, welche Chancen aus der aktuellen Krise resultieren könnten. Wir möchten Menschen zusammenbringen, die Veränderungen wollen, unsere Netzwerke verbinden und mit dir eine echte Dynamik in Gang setzen. Lass uns gemeinschaftlich an einer Transformation in eine bessere, gerechtere und lebenswertere Welt arbeiten!

Jede und jeder ist willkommen - egal ob du als Privatperson oder im beruflichen Kontext teilnimmst und welchen Jobtitel du hast. Ob du noch in der Ausbildung bist oder studierst, egal wie alt du bist.

Der Abend wird professionell moderiert von Alexander Schilling und Dr. Christian Kemper.
 

Eine verbindliche Anmeldung ist erforderlich und bis zum 5. Juni 2020 möglich, und zwar auf unserer Eventseite auf XING (zugänglich auf für Nicht-XING-Mitglieder). Dort gibt es auch weitere Details zur Veranstaltung.

22.-24.5.20 | Kostenloses Streaming des Films "Hinterm Deich wird alles gut" | Online-Forum zum Film am 24.5. um 19:00 Uhr

Noch bis Sonntagnacht (24.5.2020) könnt Ihr euch den Dokumentarfilm "Hinterm Deich wird alles gut" kostenlos auf vimeo ansehen.

Der Film porträtiert drei Bürgermeister und eine große soziale Einrichtung an der Nordseeküste, die auf eine vollständig alternative Wirtschaftsordnung umstellen: die Gemeinwohl-Ökonomie! Dafür haben sie im vergangenen Jahr auch eine Gemeinwohl-Bilanz erstellt. Ihr Ziel ist ein gutes Leben für alle und die Erhaltung unseres Lebensraumes.

Eine beispielhafte Transformation nicht nur für Nordfriesen.

Link zum kostenlosen Stream auf vimeo (bis Sonntagnacht)

Am Sonntag, 24.5. gibt es um 19 Uhr ein Online-Forum zum Film: mit Filmemacher*innen, Protagonist*innen und Fachreferent*innen. Die Moderation erfolgt durch Dr. Anke Butscher und Gerd Lauermann.

Link zum Online-Forum (zoom-Link)

Weitere GWÖ-Veranstaltungen

27.05.2020, 17:00 Uhr: GWÖ-Hamburg-Forum (Online): Sozial-ökologische Wege aus der Corona-Krise in Hamburg
Link mit allen Infos

4.6.2020, 18:30 Uhr: NeuenTreff (Online)
Link mit weiteren Infos  |  Direkt anmelden

Newsletter_rubric
RubricPOLITISCHES
Colorgreen
Iconpolitics

Politik nach Corona

Positionspapier der AG Politik an SPD und Grüne in den Koalitionsverhandlungen

Die sozial-ökologische Wende einläuten. Darum ging es der GWÖ vor der Corona-Krise. Und darum geht es nun in der Frage, wie unsere Gesellschaft aus der Pandemie hervorgeht. Die Hamburger AG Politik hat hierzu ein zweiseitiges Input-Papier ausgearbeitet, in dem sie fünf Vorschläge an den Hamburger Senat richtet - hier zusammengefasst:

  1. Nachhaltigkeitspolitik wird Chefsache: Das schon bestehende "Nachhaltigkeitsforum" - das die gesamte Breite der Hamburger Zivilgesellschaft aufweist - wird an die Senatskanzlei angebunden und bedeutender Diskussionsort kooperativer Transformationskonzepte.
  2. Mobilisierung der Bürger*innen: Wie möchten wir als Gesellschaft unser Zusammenleben gestalten? Darüber braucht es jetzt den großen Dialog. Digital kann dieser sofort über die Open-Source-Plattform „Consul“ gestartet, später durch einen analogen Bürger*innen-Rat ergänzt werden.
  3. Gemeinwohl-Bilanzierung als Transformationskompass: Das zentrale Instrument der GWÖ, die Gemeinwohl-Bilanzierung, bleibt aktuell. Sie eignet sich für anstehende Investitionsförderungen als Kompass – für Unternehmen wie Organisationen, Städte und Kommunen.
  4. Bedingungsloses Grundeinkommen testen: Nach mehr als 13.000 Hamburger Unterschriften für die Volksinitiative "Bedingungsloses Grundeinkommen" hat die Hamburger Bürgerschaft die Möglichkeit, mit einem fraktionsübergreifenden Beschluss einen Modellversuch zu starten.
  5. Klimaplan zügig umsetzen: Mit dem globalen 1,5-Grad-Ziel im Visier werden umfassende Veränderungen vorangetrieben: Fortsetzung der Energiewende, Ausweitung des ÖPNV und der Fahrradlogistik, eine klimaverträgliche Gebäudesanierung sowie eine ökologisch-regionale Lebensmittelversorgung sind geeignete Maßnahmen.

Link zum kompletten Papier

Jetzt die sozial-ökologische Transformation von der Politik einfordern!

Auf unterschiedlichen Plattformen kann man sich derzeit für eine Transformation in Wirtschaft und Wirtschaftspolitik stark machen:

  • German Zero: Bundestagsabgeordneten aus der Region dazu auffordern, das Versprechen abzugeben, dass möglichst viele Mittel des großen Konjunkturprogramms nach Corona in unsere Zukunft und in den Klimaschutz investiert werden: Link
  • Neues Wirtschaftswunder:
    • Unternehmen können den offenen Brief an die Bundesregierung unterzeichnen: Link
    • Privatpersonen können eine entsprechende Petition auf der Website des Deutschen Bundestages mitzeichnen (noch bis zum 3.6.2020). Bitte dringend mitzeichnen und in euern Netzwerken teilen: Link

Newsletter_rubric
RubricMEDIEN
Colorgreen
Iconmegaphone

Interessante Veröffentlichungen über die Gemeinwohl-Ökonomie in Zusammenhang mit der Corona-Pandemie:

  • Interviews mit Christian Felber im Magazin Schrot & Korn „Wir brauchen ökologische Menschenrechte" und im Magazin euractiv "Aus der Corona-Krise in die Gemeinwohl-Ökonomie"
  • Die 4. Folge von Christian Felbers Vlog "Von Corona zum Gemeinwohl" zum Thema "Artenvielfalt, Corona und andere Gesundheitsgefahren"
  • Auch im Gastbeitrag "Solidarisch Teilen" von Frank Adloff und Tanja Busse in der SZ vom 20.04.2020 wurde die Gemeinwohl-Ökonomie erwähnt.

Für das weitere Wachstum der Gemeinwohl-Ökonomie sind ehrenamtliche Mitarbeit, Mitgliedsbeiträge und Spendengelder notwendig.

Dazu brauchen wir dich bzw. Sie!

Info zum Datenschutz

Den GWÖ-Newsletter der GWÖ Hamburg erhalten nur diejenigen, die sich entweder für den Newsletter angemeldet haben oder uns direkt bei einer unserer Veranstaltungen, per Email oder in sonstigem persönlichen Kontakt mitgeteilt haben, dass sie Interesse an E-Mail-Informationen über die GWÖ-Bewegung und Aktivitäten in unserer Region haben.
Wir verarbeiten zu diesem Zweck nur Ihre bzw. deine E-Mail Adresse und - soweit angegeben - zusätzlich den Namen, jedoch keine sonstigen personenbezogenen Daten.
Weitere Informationen zum Umgang mit personenbezogenen Daten durch die GWÖ gibt es unter diesem Link.
Wer den Newsletter in Zukunft nicht mehr erhalten, kann sich einfach hier abmelden.


Impressum | zur Webseite
Sv translation
languageen

Language_switcher