Page tree

Versions Compared

Key

  • This line was added.
  • This line was removed.
  • Formatting was changed.
Sv translation
languagede
Newsletter_body
Logologo_de_screen.png

Newsletter_header
SubtitleNewsletter
LogoPageLogos - Deutschland
TitleBayerisches Rundschreiben
ReleaseSeptember/Oktober 2020
Logologo_AS_DE_Bayern_color_WEB.png

Liebe Interessent*innen, Unterstützer*innen, Aktive und Mitglieder der GWÖ in Bayern,

heute erhaltet Ihr das bayerische Rundschreiben September/Oktober 2020! Die Rückschau zeigt, was in den letzten - weiterhin von der Corona-Pandemie gezeichneten - Monaten rund um die GWÖ International und insbesondere in Bayern geschehen ist - soviel vorab: Trotz bayerischer Schulferien so einiges (!). Die Vorschau wirft hingegen einen Blick auf die kommenden zwei Monate: Der Möglichkeiten (Achtung: Spoiler) zum Informieren (nun auch via GWÖ Podcast aus Bayern #Wissenswertes), Inspirieren (bspw. im Zuge der hochkarätigen Auftaktveranstaltung zum Münchner Klimaherbst #Vorschau) und Agieren (bspw. mittels der Verbreitung unseres ersten "Kinospots" #Wissenswertes) gibt es wieder vermehrt! Beginnen werden wir jedoch wiederholt mit einem Vorwort.

Bereit? Viel Spaß beim Lesen!
(Lesezeit: ca. 12 - 16 Minuten :-)

PS: Sollte dieser Newsletter nicht richtig angezeigt werden, so findet sich dieser auch in unserem Online-Archiv.

Newsletter_rubric
RubricVORWORT
Colorgreen
Iconmegaphone

Liebe Freundinnen und Freunde der Gemeinwohl-Ökonomie Bayern,

unser Leben steht weiter im Schatten von Corona.

Als Bio-Gärtner empfinde ich das tägliche Bombardement mit Zahlen, ohne dass diese ausreichend in einen sinnvollen Zusammenhang gesetzt werden, als mechanistische Betrachtungsweise. Sie lässt viele Aspekte wie die Funktion von Immunsystemen, die ständige Veränderung von Keimen und Viren und dementsprechend auch ihre unterschiedliche Wirkung auf den Menschen sowie den eigenständigen verantwortungsvollen Umgang mit Krankheitsgefahren außer Acht. Biologischen Gartenbau könnte ich mit dieser Haltung nicht betreiben.

Gleichwohl nehme ich zur Kenntnis, dass es um mich herum mehr und weniger besorgte Menschen gibt und solche, die eher strengere Schutzmaßnahmen erwarten und solche, die mit den bestehenden Regeln ihre Freiheit unangemessen eingeschränkt sehen. Diese unterschiedlichen Sichtweisen treffe ich außerhalb wie innerhalb der Gemeinwohl-Ökonomie an.

Von daher halte ich eine Positionierung der Gemeinwohl-Ökonomie-Bewegung zu den Corona-Maßnahmen der Politik für unangebracht; wir haben dafür auch keine besondere Kompetenz. Wir sollten unsere gemeinsamen - eh schon beschränkten - Ressourcen für unsere Hauptaufgabe konzentrieren, nämlich gemeinwohlorientiertes Wirtschaften zu fördern.

Gleichwohl ist es erfreulich, wenn Ihr einzeln Eure Meinungen und Euer Engagement in politische Diskussionen einbringt, auch zum Umgang mit Corona. Nur tut dies bitte nicht in einem Zusammenhang mit der Gemeinwohl-Ökonomie. Da sich zu diesem Thema auch fragwürdige Gruppierungen tummeln und auch solche, die unseren Werten diametral entgegenstehen, ist besondere Vorsicht geboten.

In dem Zusammenhang verweise ich gern auf eine Aktion der uns nahestehenden Verbände Mehr Demokratie und BUND sowie weiterer Organisationen für eine vorwärtsgewandte Aufarbeitung der Corona-Maßnahmen: www.mehr-demokratie.de/news/voll/an-den-deutschen-bundestag-corona-krise-muss-aufgearbeitet-werden/.

Auch unsere Mitgliederversammlung kann in diesem Jahr leider nur virtuell stattfinden. Wir hoffen dennoch auf Eure rege Beteiligung !

Herzliche Grüße,
Harro Colshorn (für den Vorstand des GWÖ Bayern e.V.)

Newsletter_rubric
RubricRÜCKSCHAU
Colorgreen
Iconnews

Acht Augsburger Unternehmen schließen ihre Gemeinwohl-Bilanzierung ab

Diese bildeten die erste von drei im Jahr 2019 gestarteten Peergroups im Augsburger Raum

Ende Juli gab es Anlass in Augsburg zu feiern: Denn acht Unternehmen finalisierten ihre Gemeinwohl-Bilanz! Zu den Pionier*innen zählen: Outward Bound gGmbH, Schwangau | HBplus Dinkelscherben Gmbh Steuerberatungsgesellschaft, Dinkelscherben | Schubert Bio & Vollwertbäckerei GmbH & Co. KG, Ausburg | Werte-voller-Leben GmbH & Co. KG, Neusäss | Herzstück Horgau eG, Horgau | liesLotte Medien Verlag, Augsburg | elfgenpick GmbH & Co. KG, Augsburg und das Snehotta Pflegeteam, Krumbach! Wir danken und gratulieren schon jetzt allen Vorgenannten zu dieser Pionierleistung und reichen die Berichte demnächst nach!!! Zudem freuen wir uns schon jetzt vorgenannten Unternehmen im Rahmen des Forum Unternehmen voraussichtlich Ende Januar 2021 feierlich eine Urkunde zu überreichen! PS: Auch die zweite Peergroup wird im Herbst diesen Jahres ihre erste Gemeinwohl-Bilanzierung vollenden, darunter: das sozial-ökologische Mehrgenerationen-Projekt Schloss Blumenthal, Blumenthal | Bürgerenergiegenossenschaft ND-SOB-AIC-EI eG, Schrobenhausen | Bürgerenergiegenossenschaft im Landkreis Pfaffenhofen a.d. Ilm eG, Pfaffenhofen | Contecta Immobilienverwaltung GmbH, Augsburg | Architekturbüro Mießl GmbH, Schrobenhausen! Dadurch wird die Zahl der Organisationen mit Gemeinwohl-Bilanz aus Bayern im Jahr 2020 erfreulicherweise 75 übersteigen! Mindestens: Denn die dritte Peergroup aus Augsburg sowie laufende Einzel-Bilanzierungen sind hier noch nicht mit berücksichtigt (wink) (Photo by Saad Chaudhry on Unsplash)


Newsletter_rubric
RubricREGIONALGRUPPEN
Colorgreen
Iconlocal_chapter

Bayerische Regionalgruppen berichten über ihre Aktivitäten

Auf bayerischer Website finden sich einige Beiträge

Die Regionalgruppe Bayreuth berichtet über den inzwischen erfolgten Start ihrer ersten Peergroup zur Gemeinwohl-Bilanzierung mit fünf teilnehmenden Organisationen, wohingegen die Regionalgruppe Metropolregion Nürnberg von einer Podiumsdiskussion im Zuge der Veranstaltungsreihe "Fürth im Übermorgen" berichtet, an der neben Christian Felber auch der progressive Prof. Dr. Manfred Miosga von der Uni Bayreuth teilnahm und die hier nachgeschaut werden kann. Des weiteren meldet die Regionalgruppe, dass sich die Verwaltung der Technischen Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm mit ca. 13.000 Studierenden für eine Gemeinwohl-Bilanzierung entschieden und die ÖDP Nürnberg einen Antrag zur Gemeinwohl-Bilanzierung eines Teilbereiches der Stadt Nürnberg gestellt hat - Ausgang noch offen. Darüber hinaus erfahren wir von Anna Barth, Aktive der RG, ihre Sichtweisen auf "Gemeinwohl-orientiertes Gründen" in einem 30 minüten Podcast von Podsimpel, einem Podcast zur digitalen Sozialwirtschaft. Die Regionalgruppe Landsberg am Lech hingegen berichtet über ihr weiteres Unternehmer*innen-Frühstück - siehe Artikel im Bereich Unternehmen weiter unten.

Reminder: Interesse an der Mitgründung einer GWÖ-Regionalgruppe im West-Allgäu? 

Würdest Du Dir wünschen vergleichbare Aktivitäten zur Gemeinwohl-Ökonomie auch in deiner Region fortan wahrzunehmen? Weiterhin gibt es erste Interessierte im West-Allgäu rund um die Stadt Lindenberg im Allgäu, die eine Regionalgruppe mit gerne weitaus mehr als fünf Aktiven gründen bzw. aufbauen und gestalten wollen. Solltest auch Du Lust an dieser Aufgabe haben und zugleich im Einzugsgebiet von Lindenberg leben und wirken, so melde Dich gerne bei uns via bayern@ecogood.org


Newsletter_rubric
RubricUNTERNEHMEN
Colorgreen
Iconlighthouse

GWÖ-Unternehmerfrühstück zieht 20 Unternehmer*innen nach Mammendorf

Angeregte Diskussionen über Solidarität und Gerechtigkeit in den Räumlichkeiten der Ökoring Handels GmbH

"Was bedeuten Werte wie Solidarität und Gerechtigkeit für Unternehmer*innen? Wie werden diese Werte gelebt? Wie können Sie zum Erfolg eines Unternehmens beitragen?“ Diesen Fragen gingen rund 20 Unternehmer*innen aus ganz unterschiedlichen Branchen Ende Juli nach. Sie trafen sich auf Einladung der Regionalgruppe Landsberg am Lech in den Räumlichkeiten der Mammendorfer Ökoring Handels GmbH zum gemeinsamen Frühstück. Auf einen Impuls von RG-Koordinator Jochen Siebel, folgte eine Vorstellung des gastgebenden Unternehmens durch Geschäftsführer Thomas Börkey-Biermann. Im Anschluss und als Abschluss hatten die Teilnehmer*innen schließlich die Möglichkeit, ihr eigenes Netzwerk zu erweitern: Blanca Pohl lud als Moderatorin der Veranstaltung dazu ein, die Werte Solidarität und Gerechtigkeit für das eigene Unternehmen auf den Prüfstand zu stellen und in Kleingruppen verschiedenen Aspekten von Solidarität und Gerechtigkeit im Geschäftsleben nachzugehen. Es entstand ein lebhafter Austausch, der in kurzer Zeit fruchtbare und auch überraschend konkrete Ergebnisse hervorbrachte. Interessierte und engagierte Unternehmer*innen aus der Region sind herzlich zu den kommenden Dialogen eingeladen: Am 24. September diskutiert Wilhelm Heisse von der Landsberger Solar Heisse GmbH über „Meinungsmacht & Nachhaltigkeit? Wie Werte und Überzeugungen ein Geschäftsmodell tragen“. Am 19. November wird die Gemeinwohl-Ökonomie dann bei den Stadtwerken Landsberg zu Gast sein. Anmeldungen sind unter jochen.siebel@ecogood.org möglich.

Broschüre mit Good Practices gemeinwohl-bilanzierter Unternehmen erschienen

Zahlreiche Impulse geordnet nach den Themenbereichen der Gemeinwohl-Matrix 

Jüngst hat der Internationale GWÖ Verband eine Broschüre mit dem Titel„Good Practices von bilanzierter Unternehmen nach Matrixthemen“ veröffentlicht! Hierin werden (zunächst) zu 10 der 20 Themenbereiche der Gemeinwohl-Matrix gute Praktiken von Unternehmen vorgestellt - in einer kurzen sowie einer langen Fassung. Diese Broschüre wird in naher Zukunft auch zu den weiteren 10 Themenbereichen der Gemeinwohl-Matrix um Beispiele aus dem nicht deutschsprachigen Raum ergänzt werden, und dann neben einer PDF- auch als Print-Version veröffentlicht werden. Ziel der Broschüre ist es, zu inspirieren: Vertreter*innen aus Unternehmen/Wirtschaft, Politik, Bildung und Zivilgesellschaft. Aus Bayern wurden die Praktiken unseres Mitgliedsunternehmen EM Chiemgau von den Redakteur*innen im Themenbereich E4 "Transparenz und gesellschaftliche Mitentscheidung" aufgegriffen und beschrieben - Gratulation! Hier gehts zum Download: Download als pdf, deutschsprachig.

Interesse an Gemeinwohl-Ökonomie von Unternehmen nimmt keinen Abbruch

12 neue GWÖ-Mitgliedsunternehmen in den beiden Vormonaten

Im ersten Halbjahr 2020 sind 35 Unternehmen Teil unserer Community geworden - darüber hatten wir im letzten Newsletter berichtet! Und auch in den vergangenen zwei Monaten haben sich uns weitere 12 Organisationen angeschlossen. Zur Vernetzung listen wir fortan in jedem Newsletter alle Unternehmen (jeder Rechtsform) chronologisch nach dem Zeitpunkt ihrer Zugehörigkeit auf und begrüßen in diesem Newsletter recht herzlich in unseren Reihen: Neonpastell GmbH, Augsburg | Kerstin Trümper Kumaus / Impulsgeberei, Hausham | Service Experts, Dietramszell | HDG Bavaria bzw. deren Eigentümergesellschaft: Karl Ackermann GmbH, Massing | elaboratum GmbH, München | Soziale Betreuung & Sterbebegleitung, Daniela Radke, München | Sparkasse Berchtesgardener Land, Bad Reichenhall | GeoTeam Gesellschaft für umweltgerechte Land- und Wasserwirtschaft mbH, Bayreuth | Lydia Zahn - Ernhährungs- & Vitalstoffberatung, Landsberg am Lech | Sempact AG, Landsberg am Lech | deVega Medien GmbH, Augsburg und Bürgerenergiegenossenschaft im Landkreis Pfaffenhofen a.d. Ilm eG, Pfaffenhofen a.d. Ilm.

Kurz gemeldet

Newsletter_rubric
RubricPOLITISCHES
Colorgreen
Iconpolitics

12062020: Petition zur Gemeinwohl-Ökonomie schafft es in Endrunde!

2.060 Stimmen sorgen für weitere Ausarbeitung in den kommenden Monaten

Anlässlich des Großevents 12062020 im Olympiastadion in Berlin hatte sich in der Gemeinwohl-Ökonomie eine Gruppe von Aktiven gefunden, um Petitionen dafür vorzubereiten. Entstanden waren drei Petitionen (1) "Einsatz für einen internationalen Handel nach ethischen Prinzipien", 2) "Einführung eines Gemeinwohl-Produkts zusätzlich zum Bruttoinlandsprodukt" und 3) "Gemeinwohl-Bilanzierung aller öffentlichen Unternehmen und Einrichtungen"). Auch, wenn diese Petitionen nicht im Zuge der Rückabwicklung der angedachten Realveranstaltung mit einer finanziellen Förderung beseelt wurden (wir berichteten dazu bereits im letzten Newsletter), so wurde die 2. Petition der GWÖ, zwischenzeitlich neu betitelt zu "Das Gemeinwohl-Produkt als Staatsziel", im Rahmen einer weiteren Abstimmung von genau 2.060 von 7.000 teilnehmenden Personen unter die 13 Finalisten gewählt! Diese Finalisten erhalten nun in den kommenden Monaten professionelle Unterstützung von 12062020, um alle Petitionen beim Bundestag erfolgreich angemeldet zu bekommen und dann im Anschluss hierfür das Quorum von 50.000 Stimmen mittels gut vorbereiteter Kampagnenarbeit auch zu erreichen. Keep you updated.


Newsletter_rubric
RubricWISSENSCHAFT & BILDUNG
Colorgreen
Iconscience

"Publizitätspflicht zur Nachhaltigkeit" (PuNa-Studie) erschienen

Darin entwickelter Anforderungskatalog könnte Grundlage für einen universellen Standard bilden

"Viele Unternehmen berichten bereits über ihre Aktivitäten hinsichtlich Nachhaltigkeit. Sie wenden dafür sogenannte Rahmenwerke an, die zunehmend nachprüfbare Standards an die Berichte anlegen. Da es jedoch unterschiedliche Rahmenwerke gibt, führt dies derzeit nicht zu einer Vergleichbarkeit von Nachhaltigkeitsleistungen," heißt es einleitend in der Pressemitteilung zur Veröffentlichung der sog. PuNa Studie, welche vom Institut für transformative Nachhaltigkeitsforschung (IASS) zusammen mit der B.A.U.M. Consult GmbH erstellt wurde. In der nun veröffentlichten Studie wurde deshalb ein Anforderungskatalog für einen universellen Standard entwickelt, der als Anforderung unter anderem die Vergleichbarkeit adressiert und zugleich erstmals auf eine Reihe wichtiger bestehender Rahmenwerke (darunter auch die Gemeinwohl-Bilanz) angewandt wurde. Außerdem enthält die Publikation Empfehlungen für einen universellen Standard. Christian Felber, MitInitiator der GWÖ und Leiter der Studie meint:, „Während es eine Publizitätspflicht für die Finanzen von Unternehmen gibt samt externem Audit, besteht dies bislang lediglich auf freiwilliger Basis für die Nachhaltigkeitsbilanz von Unternehmen und anderen Organisationen (...) Unsere Arbeit ist ein erster Schritt hin zu einem universellen Standard für Nachhaltigkeitsbilanzen von Unternehmen.“ Die komplette Pressemitteilung kann hier, die komplette Studie (323 Seiten) hier und ein Teil der Ergebnisse (Tabelle 3: Übersicht zur Anwendung der Anforderungen auf bestehende Rahmenwerke, auf Seite 30 in der Studie) auch hier eingesehen werden. Jüngst berichtete auch die Süddeutsche Zeitung hierüber. 

Newsletter_rubric
RubricWISSENSWERTES
Colorgreen
Iconbulb

Brandaktuell: Der "GWÖ Podcast aus Bayern" ist gestartet !!!

Damit schließt sich auch eine entstandene Lücke aufgrund des ausgelaufenen Radioformates

Über zwei Jahre (von Dezember 2017 bis 2019) gingen wir in Person von Andrea Behm und Rainald Schwarz sowie in Kooperation mit Radio Lora (http://lora924.de/) regelmäßig „on air“ und berichteten aus der Bewegung mit Interviews, Studiogesprächen mit spannenden Gästen und Reportagen – regional und überregional, zuletzt sogar bundesweit und international. Ende 2019 nach zahlreichen Radiosendungen, die in unserem YouTube-Channel unter https://www.youtube.com/c/gwoebayern weiterhin nachgehört werden können, lief das beliebte Radioformat aus. Eine Lücke (auch im Bereich der Erwachsenenbildung) klaffte. Diese wollen wir nun versuchen mit dem sog. GWÖ Podcast aus Bayern zu schließen - und danken schon jetzt recht herzlich Ute Watzl für die ehrenamtliche Konzeption und Umsetzung der ersten beiden Folgen/Episoden und für all' jene die zukünftig in unregelmäßigen Abständen noch folgen werden! Mehr zum Podcast, dessen Logo Klaus Schickor dankenswerterweise für uns ebenso ehrenamtlich gestaltete und dessen einzelne Folgen lediglich etwa 15 Min. umfassen (werden), erfahrt Ihr auf unserer Website oder auf gwoebayern.letscast.fm! In den ersten beiden Folgen sind Harro Colshorn (Vorstandsmitglied, GWÖ Bayern e.V.) und Hans-Jörg Birner (Bürgermeister aus Kirchanschöring) im Interview zu hören. Ihr könnt unseren Podcast gerne - soviel vorab - via RSS und weiteren Diensten wie bspw. Spotify abonnieren. Konstruktives Feedback und Anregungen jeder Art könnt Ihr hingegen an bayern@ecogood.org richten. Und nun: Viel Spaß beim Reinhören!

Neuer GWÖ Imagefilm erschienen

Zur freien Verwendung für Interessierte und insbesondere Kinobetreiber*innen 

Die GWÖ verfügt inzwischen über mehrere kurze Imagefilme. Meist haben diese eine Länge von über einer Minute. Zuletzt sind dazu diese beiden Imagefilme (Gemeinwohl-Ökonomie (GWÖ) erklärt (3:50 Min., Stimme geben (1:00 Min.) erschienen. Darüber hinaus sind laut Daniela von Pfuhlstein (u.a. AK Kommunikation) einige weitere Filmprojekte in der Pipeline. Keines derer wird jedoch eine Länge von 10 bis 25 Sekunden adressieren. Ein Kurzfilm in vorgenannter Länge wäre jedoch von Nöten, um kostenlos von (bereits einigen) interessierten Kinobetreiber*innen in die Vorwerbung Ihres Filmprogramms mit aufgenommen zu werden. Vor diesem Hintergrund hatten sich Ende 2019/Anfang 2020 einige Aktive aus unterschiedlichsten Regionalgruppen rund um Karl Heinz Jobst (RG Würmtal Starnberg) formiert, um solch einen Film zu realisieren. Mit dem Ziel allen Regionalgruppen, aber auch Aktiven und Unterstützer*innen, mit Beziehungen zu Kinobetreiber*innen, die Möglichkeit zu verschaffen, den zu entwickelnden Imagefilm freundlich anzudienen - und darüber hinaus auch für andere Nutzungszwecke zur Verfügung zu stellen. Unter Koordination der Geschäftsstelle und zuletzt mit der Hilfe von Laila Zink (RG Regensburg) und der professionellen Begleitung durch Benedikt Schulte ist nun nachfolgender "Kinospot" entstanden, welcher die Bekanntmachung der Gemeinwohl-Ökonomie fördern bzw. dazu - ganz nüchtern - anregen soll sich mit der Gemeinwohl-Ökonomie zu befassen. Hier steht er allen Interessierten nun als .mov-Datei (Kino) und .mp4-Datei (Web) zur Verfügung. Konstruktives Feedback und Anregungen jeder Art könnt Ihr dazu an bayern@ecogood.org richten. Und nun: Viel Spaß beim Reinschauen und ggfs. verbreiten!

Mitarbeiter*in der Geschäftsstelle (m/w/d) gesucht

Mit Arbeitsbeginn zwischen dem 01.11.2020 und 28.02.2021

Zur Unterstützung unserer Geschäftsstelle, allen voran unserer Geschäftsführung, suchen wir fortan eine*n Mitarbeiter*in - vorzugsweise mit Arbeitsbeginn zwischen dem 01. November 2020 & dem 28. Februar 2021. Als Mitarbeiter*in der Geschäftsstelle unterstützt Du unsere Geschäftsführung überwiegend bei nachfolgenden Aufgaben im a) im Bereich Fundraising: Suche & Evaluierung von Fördermöglichkeiten im Austausch mit unseren Mitgliedern; Entwerfen & Lektorieren von Projektanträgen im Austausch mit unseren Mitgliedern; b) im Bereich Kommunikation: Entwicklung, Umsetzung & Monitoring zielgruppengerechter Kommunikationsprojekte; Redaktion, Pflege & Monitoring unserer Webseite und Social Media Kanäle und c) im Bereich Organisation: Unterstützung bei der Planung & Durchführung von Maßnahmen unserer Fach-Koordinator*innen im Bereich Unternehmen, Bildung & ggfs. Politik/Kommunen; Übernahme von administrativen Aufgaben. Deine Fähigkeiten und Erfahrungen belaufen sich auf: I) Anwenderkenntnisse in Office (insb. Excel), Wordpress, fb, youtube, Confluence; II) Ausgeprägte Konzeptions-, Formulierungs- & Kommunikationsfähigkeiten; III) Strukturierte & engagierte Arbeitsweise; IV) Vorzugsweise GWÖ-Erfahrung bzw. -Engagement! Das erwartet Dich bei uns: i) Eine vielseitige & verantwortungsvolle Tätigkeit bei angenehmem Arbeitsklima; ii) Home-Office, Abstimmungstreffen im Impact Hub Munich & ggfs. Veranstaltungspräsenz; iii) Ca. 450€ monatlich netto (vorauss. auf Minijob-Basis) bei ca. 7,5h Arbeitszeit pro Woche. Diese Stellenbeschreibung (siehe hier nochmals zum Download) spricht Dich an? Dann bewirb Dich gerne bei uns mit einem kurzen Motivationsschreiben und Lebenslauf bis 15.10.2020 via bayern@ecogood.org


Newsletter_rubric
RubricMEDIEN
Colorgreen
Iconmegaphone

Die GWÖ in bayerischen Medien - und darüber hinaus

Diverse Medien | Deutschlandweit
Chronologisch sortiert von Daniela von Pfuhlstein, Mitglied des Akteur*innen-Kreis Kommunikation der GWÖ International, finden sich wieder zahlreiche Presseberichte zur GWÖ aus Juli und August hier. Mit Bezug zur bayerischen GWÖ-Bewegung bspw. "Den Menschen soll es gut gehen" (Süddeutsche), "Auf unser Wohl?" (neumarkt TV), "Wieviel Gemeinwohl kann Treuchtlingen?" (nordbayern). Welcher noch fehlt: "Landshut: Nachhaltig wirtschaften - geht das?" (idowa und AZ Landshut) und "Gemeinwohl-Ökonomie – ein Gegenentwurf zur neoliberalen Ethik der Gewinnmaximierung" (umdex)

Presseinformationen der GWÖ-Bewegung

Pressemitteilungen | International
Chronologisch sortiert von Daniela von Pfuhlstein, Mitglied des Akteur*innen-Kreis Kommunikation, finden sich neue Pressemitteilungen der GWÖ International hier.:"Immer mehr Unternehmen mit Gemeinwohl-Bilanz in Salzburg" vom 07.07., "Steinheim in Nordrhein-Westfalen ist erste gemeinwohl-bilanzierte Stadt Deutschlands" vom 20.08. und "Auszeichnung für GWÖ-Seminar der Uni Kassel" vom 21.08.! 

Newsletter der GWÖ-Bewegung

Newsletter | International
Zuletzt ist die August-Ausgabe des internen Newsletter für GWÖ-Mitglieder, sog. 'Blicke', des Akteur*innen-Kreis Kommunikation der GWÖ International erschienen: Mit Wiki-Zugang lesen.


Newsletter_rubric
RubricVORSCHAU
Colorgreen
Iconeye

Gemeinwohl-Ökonomie in Auftaktveranstaltung des Münchner Klimaherbsts 2020 gesetzt 

Teilnehmer*innen erwartet ein spannendes Programm am Jubiläumstag der Gemeinwohl-Ökonomie 

Lange Zeit war unklar, ob es auch in diesem Jahr eine Auftaktveranstaltung des Münchner Klimaherbsts geben wird - auch, weil sich der Veranstaltungszeitraum in Zeiten von Corona nicht wie üblich nur über den Oktober des jeweiligen Jahres erstreckt, sondern bereits im Mai begonnen hat. Doch nun hat sich das Netzwerk Klimaherbst für eine klassische Auftaktveranstaltung auch in diesem Jahr entschieden und den Gemeinwohl-Ökonomie Bayern e.V. aufgrund des diesjährigen Themas "Welt wohnin? Reise in eine bessere Zukunft", aber auch dem 10-Jährigen (GWÖ Bewegung) bzw. 5-Jährigen (GWÖ Bayern e.V.) Bestehen wegen, prominent hierzu miteingebunden. Neben offiziellen Grußworten der (Heimat-)Stadt München durch die 2. Oberbürgermeisterin Kathrin Habenschaden und der (den Klimaherbst unterstützenden) Sparda-Bank München eG durch Christine Miedl, können Teilnehmer*innen am 06.10. ab 18 Uhr (Einlass) bzw. 19 Uhr (Beginn) in der Markuskirche auch zivilgesellschaftliche und wissenschaftliche Impulse erwarten, bevor es dann zum Höhepunkt der Veranstaltung kommt: Einer Podiumsdiskussion unter oben genanntem Motto mit Vertreter*innen aus Zivilgesellschaft (Nick Heubeck, fff Deutschland), NGO (Harro Colshorn, Gemeinwohl-Ökonomie Bayern e.V.), Wissenschaft (Prof. Dr. Barbara Schellhammer, Hochschule für Philosophie), Wirtschaft (Christine Kugler, Stadtwerke München GB Bäder) und Politik (Kathrin Habenschaden, Stadt München). Die Veranstaltung kann auch per Livestream mitverfolgt werden. Bei Interesse einer Teilnahme online oder vor Ort meldet euch bitte bei anmeldung@klimaherbst.de unter Angabe “Online-Teilnahme” oder “Vor-Ort-Teilnahme” an. Alle Infos finden sich nochmals hier.

Newsletter_rubric
RubricTERMINE
Colorgreen
Iconappointment

DatumTitelOrtOrganisation / BeteiligungDetails
September
Di | 08.09.Beginn Veranstaltungsreihe zum Thema "Bürgerrat"OnlineMehr Demokratie e.V. / DiverseDetails
Di | 08.09.Stammtisch der RG MünchenMünchenRG MünchenDetails
Di | 08.09.Treffen der RG SüdostbayernTraunsteinRG SüdostbayernDetails
Mi | 09.09.Impuls "Gemeinwohl aus der Praxis" von Christoph Fischer Online/StephanskirchenRG Südostbayern / EM ChiemgauDetails
Mi | 09.09.Treffen der RG Metropolregion NürnbergNürnbergRG Metropolr. NürnbergDetails
Mi | 09.09.Aktiven-Treffen der RG Metropolregion NürnbergNürnbergRG Metropolr. NürnbergDetails
Do | 10.09.Informationsabend "Enkeltauglich leben"PfaffenhofenRG PfaffenhofenDetails
Do | 10.09.Treffen der RG Ammersee WestHechenwangRG Ammersee WestDetails
Sa | 12.09.GWÖ-Infostand bei der 2. Lange KunstnachtLandsberg am LechRG Landsberg am LechDetails
So | 13.09.Arbeitstreffen der RG MünchenMünchenRG MünchenDetails
Mo | 14.09.Treffen der RG AugsburgAugsburgRG AugsburgDetails
Mi | 16.09.Webinar "Lieferketten mit Potenzial" für Unternehmer*innenOnlineGWÖ Bayern e.V. / B Corp Deutschland Details
Mi | 16.09.Treffen der RG Landsberg am LechLandsberg am LechRG Landsberg am Lech Details
Mo | 21.09.Start "Enkeltauglich leben"PfaffenhofenRG PfaffenhofenDetails
Mo | 21.09.Vortrag Landwirtschaft im Fadenkreuz globaler WertschöpfungskettenMünchenRG MangfalltalDetails
Mi | 23.09.Gemeinwohl-Bilanz - ein passendes Konzept für mein Unternehmen?NürnbergRG Metropolr. NürnbergDetails
Do | 24.09.Unternehmer*innen-Frühstück zu Meinungsmacht & Nachhaltigkeit Landsberg am LechRG Landsberg am Lech / Solar HeisseDetails
Do | 24.09.Treffen der RG BayreuthBayreuthRG BayreuthDetails
Do | 24.09.Für Mitglieder: Mitgliederplenum  | 18:00 - 20:00 UhrOnlineGWÖ Bayern e.V.E-Mail 03.09.
Fr | 25.09.Treffen der RG EbersbergEbersbergRG EbersbergDetails
Mi | 30.09.Informationsabend "Enkeltauglich leben"OberaurachRG Metropolr. NürnbergDetails
Oktober
Do | 01.10.Informationsabend "Enkeltauglich leben"WürzburgRG Metropolr. NürnbergDetails
So | 04.10.Tag der offenen Tür beim bilanzierenden Schloss Blumenthal BlumenthalSchloss Blumenthal Details
Mo | 05.10.Informationsabend "Enkeltauglich leben"NürnbergRG Metropolr. NürnbergDetails
Mo | 05.10.Treffen der RG AugsburgAugsburgRG AugsburgDetails
Di | 06.10.Auftaktveranstaltung Klimaherbst mit prominenter Beteiligung der GWÖ zum Jubiläum der GWÖ (10 Jahre GWÖ / 5 Jahre GWÖ Bayern e.V.)MünchenNetzwerk Klimaherbst e.V. /
GWÖ Bayern e.V.
Details
Mi | 07.10.Treffen der RG Metropolregion NürnbergNürnbergRG Metropolr. NürnbergDetails
Mi | 07.10.Aktiven-Treffen der RG Metropolregion NürnbergNürnbergRG Metropolr. NürnbergDetails
Mi | 07.10.Treffen der RG AmmerLechLandSchongauRG AmmerLechLandDetails
Do | 08.10.Vortrag "GWÖ - Alternative zum Neoliberalismus" von Günter GrzegaLichtenfelsFranken Akademie Schloss SchneyDetails
Sa | 10.10.10 Jahre GWÖ: "Langer Tag der Gemeinwohl-Ökonomie"OnlineRG BerlinDetails
Mi | 14.10.Start "Enkeltauglich leben"OberaurachRG Metropolr. NürnbergDetails
Do | 15.10.Start "Enkeltauglich leben"NürnbergRG Metropolr. NürnbergDetails
Do | 15.10.GWÖ-Unternehmerzirkel RegensburgRG RegensburgDetails
Do | 15.10.Für Mitglieder: Mitgliederversammlung | 18:00 - 20:00 UhrOnlineGWÖ Bayern e.V.E-Mail 03.09.
Fr | 16.10.Stadtrundgang: "Eine faire Wirtschaft ist möglich"MünchenRG MünchenDetails
Sa | 17.10.Informationsvortrag "Enkeltauglich leben"RosenheimRG Altlandkreis WasserburgDetails
Di | 20.10.Unternehmer*innen-Frühstück "Vernetzung für die gemeinsame Sache"SachrangRG Südostbayern / Sachranger DorfladenDetails
Di | 20.10.Vortrag "Gemeinschaftsbasiertes Wirtschaften" von Anna BarthFürthRG Metropolr. NürnbergDetails
Mi | 21.10.Treffen der RG Landsberg am LechLandsberg am LechRG Landsberg am Lech Details
Fr | 23.10.Vortrag "Gemeinwohl-Ökonomie" von Christian FelberPöckingIFMA Deutschland / RG Würmtal-StarnbergDetails
Di | 27.10.Informationsabend "Enkeltauglich leben"FürthRG Metropolr. NürnbergDetails
Di | 27.10.Webinar SDGs & Nachhaltigkeit: Grundlagen nachhaltiger BeschaffungOnlinebitkom AkademieDetails
Do | 29.10.Workshop "Werte-volles Leben" von Anna BarthNürnbergRG Metropolr. NürnbergDetails
Details* = Zugang nur für GWÖ-Mitglieder mit dem sog. GWÖ-Account

Newsletter_rubric
RubricENDE = ANFANG
Colorgreen
Iconicon_ECG_seeds.png

Das war das Rundschreiben September/Oktober 2020 der Gemeinwohl-Ökonomie Bayern! Wie immer gespeist mit allerlei Infos zur GWÖ im Allgemeinen und in Bayern im Speziellen. Darüber hinaus folgender Hinweis: Wer bis zum 17.09. Part unserer Community wird, dem wird umgehend noch eine Einladung zum Mitgliederplenum (24.09.) und zur diesjährigen Mitgliederversammlung (15.10.) zugehen (smile)

Herzliche Grüße, alles Gute und und auf bald,
Michael Vongerichten

PS: Kommunikationswünsche für das nächste Bayerische Rundschreiben (Versandzeitpunkt: Voraussichtlich Anfang November) bitte mit etwas zeitlichem Vorlauf an bayern@ecogood.org.


Für das weitere Wachstum der Gemeinwohl-Ökonomie sind ehrenamtliche Mitarbeit, Mitgliedsbeiträge und Spendengelder dienlich.

Beteilige Dich:

GWÖ Wiki:

Du bist bereits Mitglied in einem GWÖ-Verein und bringst Dich aktiv in die Bewegung ein? Dann kannst Du bei Interesse einen Zugang (den sog. GWÖ-Account) zum GWÖ-Wiki, der Wissensplattform der GWÖ-Bewegung, hierbeantragen.

Infos zum Datenschutz:

Du erhaltest diesen Newsletter, weil Du Dich entweder für den Newsletter angemeldet hast oder direkt bei einem GWÖ-Verein oder einer Regionalgruppe das Interesse an E-Mail-Informationen über die GWÖ-Bewegung bekannt gegeben hast. Wir verarbeiten zu diesem Zweck nur Deine E-Mail Adresse und keine sonstigen personenbezogenen Daten. Möchtest Du diesen Newsletter in Zukunft nicht mehr erhalten, kannst Du Dich einfach hier abmelden. Hast Du diesen Newsletter stattdessen weitergeleitet bekommen und findest ihn interessant, dann kannst Du diesen hier abonnieren.

Impressum und Datenschutz | zur Website

Sv translation
languageen


Language_switcher